Quell- und Grundwasser machen bloss je fünfzehn Prozent des Stadzürcher Verbrauchs aus, der weitaus grösste Teil stammt aus dem See: Das stets zwischen sechs und acht Grad kühle Wasser wird etwa 600 Meter vom Ufer entfernt in 32 Metern Tiefe gefasst und hier ins Werk Lengg gepumpt – bis zu 13000 m3 pro Stunde. Das macht jährlich immerhin 2% des Seevolumens aus.
cemsuisse_title_header_print_logo

Cemsuisse"

Verband der Schweizerischen Cementindustrie

Volltextsuche

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator


Medien

Hier erhalten Sie gesammelt sämtliche Mediencommuniqués zu unseren Quartals-Zementstatistiken zurückgehend bis ins Jahr 2003.

Schweizerische Zementlieferungen im 3. Quartal 2018: Leichter Rückgang der Lieferungen um 1.7 Prozent

Bern, 9. Oktober 2018 – Die Inlandlieferungen der Schweizerischen Zementindustrie haben im 3. Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um 1.7 Prozent abgenommen. Kumuliert im Jahr beträgt der Rückgang 0.1 Prozent. Das positive Wachstum im ersten Halbjahr 2018 (0.8 Prozent) konnte nicht gehalten werden.

Weiter angestiegen ist demgegenüber der Anteil des Schweizer Zements, der an Trans-portbetonwerke geliefert wurde (72.2 Prozent). 20.6 Prozent der Schweizer Zementliefe-rungen erfolgen an Ortbetonanlagen von Grossbaustellen.


Aktuelle Medienmitteilung: Kunststoffrecycling: Für Umwelt und Konsumenten vorteilhaft


Medienmitteilung: Rückführung von Polyethylen-Folien

PDF-Dokument
Medienmittelung: Rückführung von Polyethylen-Folien
Medienmitteilung vom 22.09.2017
PDF-Dokument - 198 KB


Ende Inhaltsbereich




http://www.cemsuisse.ch/cemsuisse/ueberuns/medien/index.html?lang=de