Quell- und Grundwasser machen bloss je fünfzehn Prozent des Stadzürcher Verbrauchs aus, der weitaus grösste Teil stammt aus dem See: Das stets zwischen sechs und acht Grad kühle Wasser wird etwa 600 Meter vom Ufer entfernt in 32 Metern Tiefe gefasst und hier ins Werk Lengg gepumpt – bis zu 13000 m3 pro Stunde. Das macht jährlich immerhin 2% des Seevolumens aus.
cemsuisse_title_header_print_logo

Cemsuisse"

Verband der Schweizerischen Cementindustrie

Volltextsuche

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

  • Startseite
    •     Über uns
      •     Medien
        •     Generalversammlungen
          •     Generalversammlung ...

Ende Navigator


Generalversammlung vom 30. Mai 2010

Dr. Rolf Soiron, Präsident des VR der Holcim Ltd.GV cemsuisse 31.05.2010

Die schweizerische Zementindustrie wies 2009 die höchste Liefermenge seit über 15 Jahren aus. Aufgrund der rückläufigen Baubewilligungen ist jedoch in der zweiten Jahreshälfte 2010 mit einer Abnahme des Zementabsatzes zu rechnen. Als für die gesamte schweizerische Industrie problematisch erachtet cemsuisse die Revision des CO2-Gesetzes. Die vorberatende Kommission des Nationalrates schlägt einen klimapolitischen Alleingang der Schweiz vor.

PDF-Dokument
Mediencommuniqué GV10
PDF-Dokument - 31 KB

PDF-Dokument
Ansprache Urs Schwaller, Präsident cemsuisse
Anlässlich der Generalversammlung cemsuisse vom 31. Mai 2010
PDF-Dokument - 42 KB

PDF-Dokument
Ansprache Dr. Rolf Soiron, Präsident des VR der Holcim Ltd.
Anlässlich der Generalversammlung cemsuisse vom 31. Mai 2010
PDF-Dokument - 50 KB

Weitere Medienberichte zu unserer Generalversammlung:

PDF-Dokument
Artikel Schweiz. Arbeitgeber
PDF-Dokument - 2248 KB

Zurück zur Übersicht Generalversammlungen

Ende Inhaltsbereich




http://www.cemsuisse.ch/cemsuisse/ueberuns/medien/generalversammlungen/generalversammlung_2010/index.html?lang=de