Am tiefsten Punkt Zürichs, 123 Meter unter dem Boden, liegt das grösste Reservoir nicht allein der Schweiz, sondern ganz Europas: Die Hallen in der Lyren in Altstetten fassen 60 Millionen Liter Wasser, genug, um 375000 Badewannen zu füllen. Was viel ist – doch diese Menge verbraucht die Stadt an einem durchschnittlichen Werktag gerade mal in einer halben Stunde.
cemsuisse_title_header_print_logo

Cemsuisse"

Verband der Schweizerischen Cementindustrie

Volltextsuche

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator


Kennzahlen

Leichte Abnahme der Lieferungen der Schweizer Zementindustrie 2019

Bern, 9. Januar 2020 – Die Lieferungen der schweizerischen Zementindustrie reduzierten sich im vierten Quartal 2019 um 4,9 Prozent gegenüber dem entsprechenden (wachstumsstarken) vierten Quartal 2018. Über das ganze Jahr gesehen resultierten 2019 verglichen mit dem Vorjahr leicht rückläufige Zementlieferungen der Schweizer Unternehmen von 1,7 Prozent. Nach einem starken 1. Quartal 2019 (+ 4,8 Prozent) waren die Zementlieferungen im zweiten Quartal (-0,2 Prozent) stabil und im dritten Quartal leicht rückläufig (-1,5 Prozent).


Leicht gesteigert werden konnte trotz schwieriger Güterverkehrssituation auf der Schiene der Anteil der per Bahn transportierten Menge: 51,9 Prozent der Zementlieferungen der Schweizer Unternehmen erfolgt auf der Schiene. 75 Prozent des Zements der schweizerischen Zementindustrie wurden an Transportbetonwerke geliefert, weitere 17,9 Prozent an Ortbetonanlagen von Grossbaustellen.

Nach wie vor sehr hoch (über 90 Prozent) sind auch die Anteile jener Zementsorten, die sich durch einen geringeren Klinkeranteil und damit tiefere CO2-Emissionen als reiner Portlandzement auszeichnen.

in Tonnen         
2018

2019                
Index
Kumuliert4'289'401.0
 
4'214'785.2
98.3

Ende Inhaltsbereich




http://www.cemsuisse.ch/cemsuisse/produktion/kennzahlen/index.html?lang=de